In dem Buch: „Gute Laune Häkeln„, welches ich letztens vorgestellt habe, fand ich die „raffinierten Bilderrahmen“ sehr ansprechend. Sie haben was von Shabby Chic.

Buchvorstellung_Gute-Laune-haekeln_Bilderrahmen

Mein Mann meinte, sie seien schon ganz schön kitschig, aber nicht häßlich…

Bilderrahmen_01Bilderrahmen_02

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich halt so bin, bin ich gleich in Serie gegangen. Zwei habe ich nach den Anleitungen im Buch gemacht, und einen dritten Bilderrahmen frei Schnauze – dafür gibt es hier die Anleitung:

Als erstes nahm ich einen stabilen Blumendraht, da ich den Metallring nicht hatte und auch nicht kaufen wollte (ich bin geizig…!). Den Blumendraht bog ich mir zurecht und fing an die Häkelnadel zu schwingen.

  1. In der ersten Runde wird der Drahtring mit festen Maschen umhäkelt
  2. Die zweite Runde besteht aus noch einer Runde feste Maschen.
  3. In der dritten Runde werden V-Maschen  gehäkelt.
    * (1 Stb – 2 LM – 1 Stb) – die beiden Stäbchen in die gleiche Masche aus der Vorrunde
    2 Maschen aus der Vorrunde überspringen *
    von * bis * bis zum Rundenende wiederholen
  4. Kettmasche in den nächsten 2 LM-Raum zwischen den beiden Stäbchen einer V-Masche
    3 LM
    5 Stäbchen in den gleichen 2 LM-Raum
    1 FM in den nächsten 2 LM-Raum
    * 6 Stb in den nächsten 2 LM-Raum
    1 FM in den nächsten 2 LM-Raum *
    von * bis * bis zum Rundenende wiederholen

Jetzt noch einen schlauen Spruch oder ein nettes Foto in der passenden Größe ausgedruckt, zurecht geschnitten und ganz simpel mit einem Bürotacker möglichst unsichtbar befestigen.

Bilderrahmen_00

Bilderrahmen
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.